Wintersemester 2018/2019

Menschenrechtswoche

Vom 3. bis 10. Dezember 2018 fand die zweite Bamberger Menschenrechtswoche statt. Die Aktionswoche ist in einer Kooperation verschiedener hochschulnaher Gruppen entstanden – die Bamberger Amnesty Hochschul- und Stadtgruppe waren natürlich auch mit dabei.

Während der Menschenrechtswoche fanden insgesamt 25 Veranstaltungen statt, darunter Vorträge, Workshops, Filmabende und andere Aktionen, die das Thema Menschenrechte aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet haben. Beispielsweise gab es Veranstaltungen zum Recht auf Bildung, dem Asylrecht, dem Folterverbot und dem Verhältnis von Menschenrechten und Globalisierung, um auf Menschenrechtsverletzungen in den unterschiedlichen Bereichen aufmerksam zu machen.

Vortrag von Mathes Breuer

Vortrag von Mathes Breuer

Amnesty International war mit acht Veranstaltungen prominent bei der Menschenrechtswoche vertreten. Der Schwerpunkt unserer Hochschulgruppe ist momentan das neue Bayerische Polizeiaufgabengesetz und wir hatten das Glück, gleich zwei interessante Vortragende zu diesem Thema gewinnen zu können: Luca Scheid, der ebenfalls bei AI ist und an der Stellungnahme zu Neuerungen des PAG mitgewirkt hat, hat die Gesetzesänderungen in einem ersten Vortrag aus konkret menschenrechtlicher Perspektive betrachtet. Mathes Breuer, Rechtsanwalt mit Schwerpunkten bei u.a. Polizei- und Versammlungsrecht, der momentan eine Klage gegen das Bayerische PAG prüft, hat in seinem Vortrag den Fokus dagegen auf die Rechtstaatlichkeit des Gesetzes gelegt. Dazu haben wir noch einen Film zu „Predictive Policing“ gezeigt, der ebenfalls einige der Problematiken des PAG anschaulich darstellt. So konnten wir hoffentlich ein umfassendes Bild des Bayerischen PAG zeigen und einen Beitrag dazu leisten, dieses wichtige Thema im öffentlichen Bewusstsein zu halten.

Ausstellung "Menschenrechte in die Rathäuser"

Ausstellung „Menschenrechte in die Rathäuser“

Neben diesen Schwerpunkt-Veranstaltungen gab es noch einige andere Aktionen; beispielsweise haben wir beim KnAIpenquiz entspannter Atmosphäre die Teilnehmer mit kniffligen Fragen herausgefordert. Durch die Mitglieder unserer Stadtgruppe wurden zudem ein Filmmarathon zur Vergabe des Menschenrechtsfilmpreises in einem örtlichen Kino und eine Mahnwache am 10. Dezember veranstaltet. Sehenswert ist auch die Ausstellung „Menschenrechte in die Rathäuser“ zum Jubiläum der AEMR, die am Tag der Menschenrechte feierlich vom Oberbürgermeister eröffnet wurde und noch bis Januar zu sehen sein wird. Hierfür haben verschiedene Bamberger Schulklassen und unsere Hochschulgruppe die Titelseite der AEMR neu gestaltet.

Natürlich haben wir die Möglichkeit genutzt, auch den Briefmarathon in die Menschenrechtswoche einzubinden. Neben zwei separaten Briefmarathon-Ständen haben wir die Briefe bei allen unserer Veranstaltungen ausgelegt und konnten so einige Unterschriften sammeln.

Die Spenden, die wir und die anderen beteiligten Gruppen während der Menschenrechtswoche sammeln konnten, gehen dieses Jahr an den Weißen Ring.

Insgesamt war es eine tolle Woche mit vielen interessanten und vielseitigen Veranstaltungen. Wir freuen uns schon auf die nächste Menschenrechtswoche und hoffen, wieder ein so schönes Programm auf die Beine stellen zu können.

15. Mai 2019