Blut muss fließen – Undercover unter Nazis + Diskussion mit Regisseur

 

Kaum jemand weiß, wer Thomas Kuban ist – gut für ihn! Denn der Undercover- Journalist hat unter Lebensgefahr die Machenschaften der Neonazi- Musikszene dokumentiert. Getarnt als brauner Kamerad, filmte Kuban über 9 Jahre hinweg 30 Konzerte von Nazibands, auch außerhalb Deutschlands. Ein Lied begegnet ihm immer wieder: „Blut muss fließen knüppelhageldick, wir scheißen auf die Freiheit dieser Judenrepublik..“. Rechtsrock ist der Takt, zu dem sich eine ganze Jugendkultur bewegt- und das Instrument, mit dem sich junge Leute ködern und radikalisieren lassen.

Hochbrisant und einzigartig ist das Material, das er unter extremen persönlichem Risiko mit versteckter Kamera zusammengetragen hat. Die packende Reportage schildert eine Neonaziszene von erschreckendem Selbstbewusstsein, deren Netzwerk bis in die Mitte der Gesellschaft reicht.

Im Fokus der Doku steht dabei die Frage, die Kuban auch auf politischer Ebene zu klären versucht: Wie ist es möglich, dass auf der rechtsextremen Partymeile über alle Grenzen hinweg gefeiert werden kann? Wie ziehen die Szenegrößen ihre Strippen?

Auch sieben Jahre nach der Premiere hat der Film (leider) nicht an seiner Aktualität eingebüßt!

Kommt zu unserem spannenden Filmabend mit anschließender Diskussion mit dem Regisseur selbst.